Im Weihnachtsurlaub 2003/ 04 habe ich meine Spur N Anlage abgebaut, da auf Ihr zuviele Fehler waren. So konnte zum Beispiel der ICE nicht fahren, da immer an einer Stelle in den Kreisen der Radius, aus Unwissenheit von mir zu klein gewählt wurde. Ich habe also die Anlage möglichst sauber abgebaut, d. h. es gab ca. 30 % Ausfall beim Schienenmaterial. Die vorhanden Weichen kann ich bis auf zwei alle weiter benutzen. Die vorhandenen Häuser und die Drehscheibe sind ohne Probleme von mir abgebaut worden.

Im Sommer 2004 habe ich mich mehrere Tage in den Keller verkrochen, um einen Gleisplan für die neu zu bauende Anlage zu entwerfen. Mit Hilfe von PC Rail 4, das am Anfang sehr gewöhungsbedürftig ist, wurde zuerst die Grundplatte nach den gegebenen Verhältnissen entworfen.

Danach war klar, daß zwei Hauptstreceken und zwei Nebenstrecken, ein grosser Betriebswerk sowie einen ausgiebigen Güterbahnhof auf der neuen Anlage integriert werden sollten. Ferner sollen die Hauptstrecken mit Oberleitung versehen werden.

 

 

gleisplan

Die Anlage ist in drei Ebenen geplant. Schwarz ist Ebene 0, Rot Ebene 1, Blau Ebene 2.

Kurz vor Weihnachten 2004 habe ich beim Baumarkt Dachlatten gekauft, um die Kästen so fertigen wie sie oben gezeichnet sind. Ferner habe ich dann für jeden Kasten eine 8 mm dicke Sperrholzplatte aus Pappelholz gekauft, alles zusammen hat ca. 100 € gekostet.

Nachdem die Vorarbeiten abgeschlossen waren habe ich am 2. Weihnachtstag 2004 mit dem Bau des 1. Schattenbahnhofes begonnen. Dabei habe ich den Unterschied der Fleischmann Weichen kennengelernt. Ein Grossteil meiner Weichen hat ein isoliertes Herzstück, was nicht immer so sein muss, d.h. jedes Gleis hat eine seperate Stromeinspeisung benötigt. Wenn man das weiss ist das Ganze kein Problem. Die Wendel habe ich wie auf meiner alten Anlage mittels Bierdeckeln gefertigt. Zwischen den einzelnen Bierdeckeln eine Lage Ponal und das wird Bombenfest. Die Steigung beträgt ca. 3 % und musste eine Höhe von 6 cm überwinden, da ein Oberleitungsmast von Volmmer ca 5 cm hoch ist. Es wurden hierfür ca. 250 Stück benötigt.

 

weiter --->